Lydia Nsiah

Hybrid Fotofilm. Dem Sehen Zeit und Raum geben


monograph, 157 p., paperback, german, Vienna/Berlin: Turia + Kant, 2011

“Die Verwendung des Fotos als tragendes Element im Film irritiert zunächst, da das Foto selbst, allgemein betrachtet, einen Moment aus der Vergangenheit herauskopiert. Wenn das Foto nun im Film präsent wird, scheint die zuvor als kontinuierlich und gegenwärtig rezipierte Zeit aus ihrem Rahmen zu fallen.“ (Lydia Nsiah, Hybrid Fotofilm)

Based on image related theories by Walter Benjamin, Vilèm Flusser, Hans Belting and Paul Virilio as well as Gilles Deleuze‘s film theory, the author highlights the specific aesthetic of 'Fotofilm'. Added by a number of Fotofilm examples, from Chris. Marker‘s well-known 'Fotoroman' La Jetée to nowadays‘ fotofilm making, Hybrid Fotofilm represents a theoretical and historical outline of a relatively unkown art form.